#6: Die Stille

Wer hat das ab und an nicht auch mal:
Man ist dem Lärm, der Musik im Radio, dem Stadtverkehr, der Menschenmassen in der Stadt, dem Telefonklingeln im Büro, den Diskussionen auf der Arbeit, Nichtigkeiten genervter Kundschaft entgegennehmen… man ist es einfach Leid und sehnt sich nach Ruhe, einfach nach Stille.

Mir erging es neulich nach der Arbeit. Das Radion war mir zu viel, der Straßenverkehr ging mir auf die Nerven, ignorante Mitmenschen im Verkehr, das Gehupe, und und und…
Da kam mir die Idee:

  • Wie ist Stille?
  • Wann ist Stille?
  • Was hör ich gerade?
    Wie höre ich es… Ist es angenehm oder unangenehm?
    Hab ich das leichte Geräusch SO schon mal gehört?…
    Das Surren des Computers… Das sanfte Kratzen des Kugelschreibers auf einem Blatt Papier… Das Umblättern einer Buchseite… Der Blinker im Auto… Vielleicht der leichte Tinnitus… Das Knarzen der Möbel… Das Atmen, der eigene Atem… Meine Schritte in der Wohnung, wie leise kann ich schleichen… Mein Herzschlag, mein Puls… Das Prasseln des Regen an der Scheibe… Das Gluckern der Heizung… Das Kratzen am Kopf… Das Tapsen einer Katze in der Wohnung… Die Toilettenspülung… Das Ticken der Uhr… Das Rascheln der Bettdecke… Das Fliesen der Kleidung auf der Haut… Das Duschen… Das Klicken der Maus… Das Schneiden einer Tomate… Das Kochen des Wassers… Das Verrutschen eines Stuhles… Hinsetzen… Gähnen… Ein Kuss…

    Viel Spaß beim Nachmachen… ;-)

    Viel Liebe.